03
Mai
41 Jahre Schwerter-zu-Pflugscharen und Bausoldatentreffen 03.-05.05.2019
10:00 to 20:00
From 03-05-19 to 05-05-19

Die ursprünglich  für 1+2.12.2018 geplante Veranstaltung wird aus organisatorischen Gründen auf dem 3.-5. Mai 2019 verschoben, da die Mindestteilnehmerzahl laut Nutzungsvereinbarung nicht erreicht wurde.

Unsere Nutzungsvereinbarungen sichern ab, daß die Räume und die Technik nicht mit Verlust bewirtschaftet werden, also weder wir als Veranstalter und Technikverantwortliche, noch der Vermieter finanziell Schaden erleiten.

Voraussetzung war bekanntlich Anmeldung per Fax und per Paypal – sollte noch Geld verspätet eingehen, wird es ohne Abzug zurücküberwiesen. Die Entscheidung ist im Einvernehmen mit dem Veranstalter, Techniker und dem Bauteam getroffen worden und das ist gut so und hat sich bewährt. Für die Zukunft wird der Bezahldienst „Barzahlen“ integriert – für diejenigen, die Paypal nicht haben wollen.

Es werden auch in Zukunft alle Veranstaltungen eine Mindestteilnehmerzahl und einen Mindestbeitrag haben, weil wir mit dem anvertrauten Geld der Patreons maßvoll und klug wirtschaften wollen und jeder sollte das so machen.

Wie in der DDR haben wir unsere Investoren beschützt  und Schnorrer und Faulenzer in unseren Reihen nicht geduldet und auch wir haben damals gesagt „Hau rein oder hau ab“.Das ist aber auch das einzige was die wir von der FDJ-Parolen für gut befunden haben, der Rest war nutzlos.

Es heißt doch „Prüfet alles, das Gute behaltet“. Es heißt nicht „Prüfet das Gute und alles behaltet“ – wie es die katholische Kirche macht. Wir wollen auch aus Fehlern lernen und unpraktikables aussortieren – das ist unserer Recht als Gemeinschaft und unsere Pflicht als treuer Knecht.

Niemand wird in Entscheidungsprozesse eingebunden, der nicht selbst davon betroffen ist, denn wir sind kein sozialistischer Verein, der andern immer die Lasten auflegt, sondern wir sind immer selbst investiert und selbst ganz oder garnicht dabei – halbe Sachen und unterkapitalisierte Projekte machen wir nicht.

Diese Selbstdisziplin ist der Grund, daß wir nach über 40 Jahren immer noch die Sperspitze des bürgerlichen Widerstands sind, es keinen Streit gibt und heute besser aufgestellt sind als in der Wendezeit.

Weitere Details dazu im neuen Adventvideo.

Wir feiern dann im größeren Stil mit weiter ausgebauter Infrastruktur und mit Lagerfeuer jeweils Mi-So abends und dann auch mit zusätzlicher Möglichkeit zu zelten. Der 1.Mai ermöglicht auch für die Veranstaltungshelfer und die Bandproben ein superlanges Wocheende mit zwei Brückentagen. Anreise für Veranstaltungshelfer und Band ist dann ab 30.4.2019 möglich

Wir haben unerwartet Material für die Erweiterungen der sanitären Einrichtungen und umfangreiches Material für den Bühnenbau bekommen, was bis Ende März verbaut wird und dabei ganz glatte dicke, schwere Platten – das wir eine extrageile Bühne.

Wir feiern im südlichen Landkreis Hof 40 Jahre Schwerter zu Pflugscharen. Im Sommer 1978 begannen die Vorbereitungen der Friedensdekade, die ab Herbst 1978 in verschiedenen Kirchen der DDR stattfanden. ich selbst war seit Pfingsten 1975 bei der Friedensdekade im Orgateam, also deutlich länger als 40 Jahre dabei.

Aus den Reihen der Jungen Gemeinde und von Schwerter zu Pflugscharen wurde die Mehrzahl der Bausoldaten rekrutiert, die es seit 1964 gab. In der Nacht vom 1+2.12.1989 wurden per Gefechtsalarm am 1.12.1989 gegen 15:00Uhr Bausoldaten erstmals im Notstand und in Größenordnungen ins Gesundheitswesen abkommandiert, weil die Arbeitsverträge der Krankenschwestern von Ostberlin zu besseren Tarifen in Berlin/West ab 1.12.1989 begannen und niemand vorher  etwas geahnt hat – der totale Schock für die DDR, insbesondere Berlin.

Für das Wochenende im Landkreis Hof möchten wir um einen Teilnahmebetrag von 25€ bitten, um jeweils nachmittags gratis  Kaffee und Stollen/Kuchen sowie die Raumausgestaltung und technischen Kosten (Strom und Heizung) bitten. Der Teilnahmebeitrag gilt als Eintritt für die Veranstaltung. Dies beinhaltet die Betriebskosten der Veranstaltung und ein Dankeschön für die Helfer.

Wenn davon etwas übrig bleibt wollen wir es in den weiteren Ausbau der Schulungsräume investieren damit wir jedes Jahr den Service und die Kapazität weiter ausbauen können. Am Ende wollen wir ein voll ausgebautes, 100%Bio-Catering haben. nicht notwendigerweise nur Vegetarisch, aber immer eine vegetarische Alternative, sonst eben gesundes Gemüse, Fleich, Fisch, auf jedes Fall nicht vegan oder gentechnisch versifft. Selbst Marmelade machen wir selbst.

Für das sonstige leibliche  Wohl ist gesorgt, jedoch nicht in der Teilnehmergebühr enthalten, aber jederzeit ist ausreichend Essen und Trinken zu wirklich familienfreundlichen Preisen. Mittagessen in der Gaststätte ist auch möglich, aber jeder zahlt seins.

Je nach  Umfang der Exponate werden ein oder zwei Austellungsflächen zur Verfügung stehen. Es wird empfohlen für das Lagerfeuer auch ausreichend warme Kleidung vorzusehen. Man besorge ich im Bedarfsfall bei langer Anfahrt rechtzeitig eine Pension in der Nähe südlich von Hof.

Die Veranstaltung findet in angemieteten privaten Räumen statt und es wird darum geben sich wie bei guten Freunden zu benehmen, also wie in der DDR üblichen Hauskreise nur eben im größen Stil.  Es besteht Rauchverbot. Auch Hunde und andere Haustiere können wir mit Rücksicht auf unsere sensible Katze leider nicht auf dem Gelände beherbergen. Sie wurde vor zwei Jahren von einem anderen Tier gebissen, schwer verletzt und ist seit dem Vorfall sehr ängstlich. Wir bitten um Verständnis.

Die Mindestteilnehmerzahl ist mindestens 20 Teilnehmer pro Tag und zwei Veranstaltungshelfer pro 20 Teilnehmer, und eine Ordnungkraft und ein Brandschutzhelfer je Austellungsfläche für maximal 100/350 Teilnehmer über den Tag verteilt – nur per Anmeldung mit anschließender Einladung  und für  Mitglieder – keine öffentliche Veranstaltung.

Es gelten die Rahmenbedingungen und Benimmregeln wie damals zur Wendezeit  in den Kirchen der DDR.

Wir sind nicht kleinlich und verzeihen dem Unwissenden, aber wir wollen das Niveau wie bei den Veranstaltungen zur Wendezeit nicht  unterschreiten. Wir haben seit Sommer 2008 einen eigenen Kirchenstatus erlangt, zum Glück jetzt unabhängig vom ideologischen Abgrund, der sich den Landeskirchen gerade auftut und im Prinzip Verrat am Evangelium ist – da brauchen wir nichts schönreden. Deswegen wollten wir mit dem CVJM und anderen Wendeverrätern nichts mehr zu tun haben.

Mitglieder des Jungmännerwerk, die später in den CVJM eintraten,  haben keinen Zutritt.

Das Hausverbot gilt auch für verbündete Logenorganisationen (Malteser, Lionsclub, Rotary usw) seit 2004 wegen einstimmigem Mitgliederbeschluss im Rahmen der Massenproteste in der Kirche . Warum und wieso wird im ersten Vortrag sehr deutlich erklärt.

Vorbereitungen

bereits erledigt 12 Rundtische a 6 Austeller beschafft, 15×70-er Biertischgarnituren, 60 Monoblocks gesäubert und staubdicht verpackt, 2×2 KW Beschallung, 4 Lautsprecher, 2 Monitore, zwei LCD-Panele, zwei Beamer, zwei Keyboards, 2 große Lichtdimmerpacks sind da, 4 Heizer, ein Bongo und zwei Profimischpulte sind bereits vor Ort, alles andere XLR-Kabel und Mulitcorekabel (Stageboxen) müssen die Musiker noch mitbringen. Klärgrube wurde instandgesetzt und Belüftung erneuert, Regenrinnen gereinigt, Laub entfernt und Gehweg gekärchert, Wegebeleuchtung wurde verbessert. WLAN wurde ausgebaut. Telefonanlage geliefert, zweite Treppe in Einzelteilen geliefert

aktuelle KW’s

08.11.2018 Start Bühnenaufbau – Tischerarbeiten, Elektroverteilung Bühne, ca. 10 Tonnen diverses Bauholz wurde angeliefert (25% ist nach Zuschnitt direkt verwendbar, 25% kann angepasst werden, Rest wird Heizmaterial) Danke!!!

09.11.2018 Start Supportseite Patreon online (aktuell für Bilderleisten und Beleuchtung), nochmal 5 Tonnen div. Holz und paar Holzbalken gekommen – Danke!!!

geplant

01.12.2018 Videodreh für Veranstaltung

15.12.2018 notwendige Umlagerung der Büroausstattung

Vorläufiger Ablaufplan

Küchenhelfer  bekommen alles gratis und zahlen keine Teilnehmergebühr, 4 Übernachtungsbetten stehen Mi-Mo bereit. Bezüglich ÖPNV/Flixbus/km-pauchale Fahrtkostenzuschuss für Küchenhelfer und deren Mitfahrer  auf Anfrage, regionale Helfer werden bevorzugt. Bitte vorher schriftlich  klären, was geht und was nicht geht. Zeitige Anmeldung sichert verbindliche Zusagen, die von uns eingehalten werden.

Bei begründeten Absagen (Krankheit. Unfall, adhoc-Wochenenddienste, Fahrer krank) bei weniger als 8 Werktagen vor der Veranstaltung gibt es 50% Geld zurück, bei weniger als 5 Werktagen vor Veranstaltung gibt es 25% Geld zurück, sofern mit Paypal bezahlt wurde, abzüglich der Paypalgebühren.  weil für gewisse  Essensbestellung vorher eingekauft werden muss und nicht mehr stornierbare Aufträge von Dienstleistern eine Woche vorher gebucht und erledigt werden müssen – egal ob der Raum dann voll wird oder nicht.

Helfer müssen auch privat planen können und es kann nicht alles auf die letzte Sekunde getimed werden.

Mi-Fr: jeweils 15:00 Anreise mit Kaffee+Tee für Küchenhelfer und Techniker, Aufbau und Soundcheck – Exponate können plaziert werden, Musiker können bis 20:30 Uhr proben.

Mi-Fr. 19:00 Abendbrot gratis

Mi-So: 21:00 Nachruhe für alle – (Raum wird abgeschlossen und bewacht)

Do-So: 08:00 Uhr Frühstück gratis für die Küchenhelfer

Sa 09:30 Einlaß – Exponate können plaziert werden.

Sa 10:00 Intro – Eröffnung der Ausstellung – Schnitzen gegen das Unrecht.

Sa+So anschließend Vortrag: Die Entwicklung der Bürgerrechtsbewegung in der DDR und der  Stand heute, Mythen und bittere Realität, eine geschichtliche Zusammenfassung seit dem Ersten Weltkrieg, anschließend die Möglichkeit Fragen zu stellen.  Das ist nichts für schwache Nerven und Leute mit Herzschrittmacher. (Sa 2x45min „reichlich 100 Jahre Historie  ungefiltert die harte Wahrheit“ und  So 2x45min  „Die Zukunft aufbauen ohne zurückzuschauen“)

anschließend Probemöglichkeiten für Musiker

Sa+So 13:00 Uhr Pause – gemeinsames Mittagessen (Raum wird abgeschlossen und bewacht)

Sa+So 14:30 Uhr Intro – Das Bausoldatenlied und das Steigerlied wird gesungen gemeinsames Abendmal. (Liveaufzeichnung)

Anschließend wird die Kaiserhyme (die wirkliche deutsche Staatshymne) gespielt als Andenken für die Gefallenen der beiden Weltkriege und der Opfer  von Terrorismus und Sozialismus in der ehemaligen DDR und UdSSR und zum Gedenken an die politisch Verfolgten in der DDR und BRD (Liveaufzeichnung) dazu einige biblische Worte zwischen wahrhaft gelebtem Pazifismus und der Notwendigkeit das Land zu verteidigen, wenn es überfallen wird.

Gastvortrag mit Überraschungsgast – kurze Berichte der aktuellen Bausoldaten/Zivildienstleistende (a 10min)

In der Pause Sa+So 15:30Uhr gratis gemeinsames Adventskaffee und Ende der Möglichkeit Exponate aufzubauen

Sa: 17:00 Die Jury bewertet live die Schnitzer und Kettensägenkünstler und bestimmt die 10 Favoriten auf Preise für Schnitzkunst und Kettensägenkunst (Ausschnitte werden aufgezeichnet)

So: 17:00 Siegerehrung der Schnitzer und Kettensägenkünstler (Liveaufzeichnung)

Mi-So Lagerfeuer, Sa+So Grillabend mit  Wunderkerzenshow

— ausschneiden —

Anmeldung an Faxnummer  +49 32121134874 senden – keine Briefe senden!

 

  • Vorname                      und  Familienname :

 

  • Anschrift:

 

  • Telefon und Handy:

 

  • Faxnummer zur Zusendung des Tickets mit Essengutschein für 2 Kaffetrinken

 

  • Teilnahme: nur Sonnabend / nur Sonntag / beide Tage (* Nichtzutrffenendes streichen)
  • Essenswünsche:  Normal / Vegetarisch (Mehrfachnennung möglich)
  • verbindliche Buchung nur mit 25€ via Paypal an ukn@jona-mission.de  Zahlungsgrund 41 jahre Bausoldaten und Absendeadresse+Telefon angeben :
  • Bemerkungen:

 

 

— ausschneiden —

Es können auch ehemalige oder selbst gestaltete Banner und Plakate aus der Jungen Gemeinde oder den Bausoldaten mitgebracht und aufgehangen werden, sofern sich die Interessenten an den Kosten der Leha Bilderschienen beteiligen, denn wir können nicht die Wände runieren. Über die Nutzungszeit der Bilderschienen könnt ihr über Patreon das investierte Geld über 25€ Amazon-Gutschein zurückerhalten , wenn die Investition in Bilderschienen 25€ übersteigt.

erfolgte Banneranmietungen:

  • Plakat SeaPort-Fanpage im Cateringbereich
  • Plakat Schwerter-zu-Pflugscharen im Backstage und Catering-Bereich
  • Plakat We-Bare-Bears-Fanpage im Cateringbereich

Sponsoren:

  • Schwerter-zu-Pflugscharen Orgateam: (2 seltene 10-Euro-Viertelsilberunzen und zwei Bicular-Ferngläser für den 3.Preis)

Mehr Infos unter https://www.patreon.com/kaiserrundfunk