«

Dez 21

Schreiben für Behörden kein EU-Bürger (Bürge der EZB) zu werden.

Hier ist der Link http://kaiserrundfunk.com/wp-content/uploads/2017/01/20161230-R12-erste-mahnung.pdf  und http://kaiserrundfunk.com/wp-content/uploads/2017/01/1944-pass.jpg  (als Anlage1 )

14 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Klaus Johnson

    Hallo guten Abend
    Ich kann das Schreiben kein EUBürger mehr zu werden nicht finden. Es lässt sich nicht öffnen.
    Ist s möglich mir das Schreiben direkt als Mail zu zusenden?

    Liebe Grüße aus Kleve
    Klaus Johnson

    1. Redaktion

      Das Tor schloß sich zum Jahreswechsel. Leider – wir arbeiten am Heimatschein mit einer Siegelrechtewahl, dann brauchen wir EU-Reisepass bald nicht mehr.

  2. Erik

    Hallo!
    Gestern kam das Schreiben komplett zurück mit einenm kurzen Anschreiben:

    „sowohl per Fax als auch per Brief haben Sie der Stadt XXXX Unterlagen übersandt, die von hier
    nicht angefordert wurden und deren Zweck und Sinnhaftigkeit zudem nicht ersichtlich ist.

    Für das Führen und für die Bearbeitung des Pass- und Personalausweisregisters sind sie auf
    jeden Fall nicht erforderlich und somit komplett entbehrlich.

    Um hier die Aktenschränke nicht unnötig zu füllen bzw. den Reißwolf vor unnötigem Verschleiß zu
    schützen, sende ich Ihnen die Druckstücke zurück.“

    1. Redaktion

      Bitte mir den Originalschriftsatz senden, dann schreibe ich Dir ein Antwortschreiben!

  3. buc

    das wiki gehrt nicht

    1. Redaktion

      Das wird gerade auf einen anderen Server installiert. Geduld die Flyer sind wichtiger.

  4. Stefan Seiler

    Hallo,

    ich habe das Formblatt R12 vewendet, am 13.02.2017 an meiine Gemeinde gefaxt.
    Am 21.02.2017 konnt ich den Pa unter Zeugen dort zur Vernichtung abgeben.

    Nun habe ich erneut die Datenvollasukunft gefordert. Ich werde mit ³10 BMG Bundesmeldegesetz abgespeist.

    Der PA ist heute noch eingetragen.
    Ich habe per MAIL die Korrektur gefordert.
    Werde nun das 1. Mahnschreiben dort hin faxen.

    Wie geht es weiter?
    Muss ich strafanzeige stellen?
    wie reiche ich Klage beim EUGH für Menschenrechte ein?

    DANKE für eure Unterstützung.

    Es wäre mich auch eine Spende nach Kaiserlichem Recht wert !
    BITTE meldet euch.

    1. Redaktion

      NEIN – R12 ist ein Entwurf und das steht auch so da! bitte die offizielle Version R11 von uns verwenden. Es gibt Leute die Fakes rausgeben und dann klappt es nicht.

  5. Georg Ebert

    Die Anlage soll laut Mahnung einen „Reisepass“ von 1945 mit der Staatsangehörigkeit „Deutsch“ darstellen. Es handelt sich aber um einen Wehrpass mit der Staatsangehörigkeit „DR.“ Behauptungen in einem Schreiben sollten aber richtig belegt werden, was hier nicht der Fall ist.
    Woher hat die Gemeinde die Siegelrechte für die im Schreiben R11 eingfordeten Siegel des Bundesstaates, Gültigkeit am 28.10.1918. 0.00 Uhr und damit Weimarer Republik? Warum nicht Forderung Gültigkeit bis 27.10.1918 23:59 Uhr? Wie kann die Gemeinde (Meldestelle) das erfüllen?

    1. Redaktion

      Ist in der neuen Version bereits geändert. Nein keine Weimarer Republik. Jemand hat den Link ohne meine Rücksprache geändert.

  6. norbert

    Guten Tag uwe knietsch.

    Auf der Suche nach der „Souveränität des in Germany lebenden Menschen “ konnten diverse BRiD-Systemkontakte auch ohnen PERSO nicht positiv umgesetzt werden. Diesbezüglich würde ich und die mir nahe stehenden frei denkenden germanisch bayerischen Mitstreiter gerne mit ihnen in persönlichen Kontakt kommen. Viele Grüße aus dem westlichen königlichen Südbayern , sendet n o r b e r t der Mensch

    1. Redaktion

      JEDER, der EGBGB §50 verlässt und dann mit der Mensch-Person-Diskussion mit der BRiD wieder anfängt landet kurz vorm Ziel wieder in der Weimarer Republik – ich warnte oft genug davor, aber die Leute hören nicht drauf.

  7. Stefan Seiler

    Hallo,
    ein guter Ansatz,

    allerdings wird die R11 und R12 seitens der Alliiertenverwaltung BRiD ignoriert.

    Wen nder Pesonalausweis abgegeben, das Konot gekündigt wurde, passiert nichts mehr.

    Es gibt den Hinweis einer Klage, nur WER, WIE , WO erhebt diese?

    Gibt es eine Sammelklage?

    Bei einer Klage kann man auch vieles falsch machen.

    Danke für INfos hierzu.

    Grüsse
    Stefan S.

    1. Redaktion

      (1) Da einige sich vorher (weil Systemlingevom Gelben Schein und von VV, die das Problem was wir vermeiden wollen genau kennen und eben diesen gefährlichen Unfug alles abzugeben den Leuten eingeredet haben und das trotz unserer dringenden Warnung) also sich diejenigen sich eben vorher keinen Reisepass und keine Meldebescheingung geholt haben, passiert eben genau das was wir vermeiden wollen, aber wir haben es in den Videos oft genug erklärt und wer genau das so gemacht hat. der ist den perso mit Vernichtigungsbeleg losgeworden und hat keine Probleme mehr. Wer von der Prozedur abwich (Perso nur verloren gemeldet, aber nicht wie beschrieben per Fax und Abgabe unter Zeugen gekündigt) hat Probleme.

      Ja eine Klage beim BVerfG ist am Laufen.

Schreibe einen Kommentar